Kopf leer und andere Gedanken

Ich denke, das kennt Ihr sicherlich auch.

Ihr habt Texte, nein, ganze Romane im Kopf, die Ihr in den Blog schmeißen wollt.

Also, Notizen machen oder direkt an den Laptop setzen und dann passiert es.
Uuups...hmmm...pfff...kratz...dumdidum....ääähhhh.....

Ihr habt das Gefühl, wenn jetzt jemand kommt und nach Eurem Namen fragt, dann kommen ebenfalls nur seltsame Geräusche aus Euch heraus.

Puh..na dann, Texte kann, und sollte man ja auch nicht erzwingen. Gut, wieder aufstehen und sich nur einen Schritt vom Laptop entfernen und schwupp....die Romane sprudeln wieder in Eurem Kopf.

Jetzt aber ganz schnell..rumdrehen und schnell was tippen, wenn auch im Stehen...oder doch nicht?
Denn der Kopf ist schon wieder wie leer gefegt *grumbl*

Oh, es gibt ja noch das alte gute Schreibmittel...Papier und Stift 😀
Na dann mal los! Die "Romane" müssen ja raus und in den Blog. Also auf ein Neues. Stift gezückt und....Kopf leer.

Ich glaube, das nennt man "Schreibblockade" 😃
Da gibt es doch einige Tipps, was die großen Schreiberlinge dann machen...freies Schreiben, ne halbe Stunde spazieren gehen, etwas anderes lesen oder, oder, oder...

Okay...dann probieren wir das doch mal aus, angefangen mit dem "freien Schreiben"...man schreibt einfach was einem in den Kopf kommt...ohne Sinn und Handlung...einfach um das Hirn in einen Schreibmodus zu bekommen.

Tja, dann fing ich mal an....jklö fdsa jklö fdsa jklö fdsa....fast ne halbe Stunde 10 Finger-System-Übungen....und der Kopf war trotzdem noch leer 😕 Zumindest, was vernünftigen Text anbelangt.

Selbst Testbericht waren in meinem Kopf gefangen....okay, was einfach nur abgetippt werden musste war ja ein Kinderspiel, doch eigener Text...Fehlanzeige.

Keine Ahnung an was das liegt, aber so geht es mir seit einigen Tagen. Ideen und Texte ohne Ende im Kopf, doch diese zu schreiben...fail...fail...megafail!

Kennt Ihr das auch oder habt Ihr keine Probleme Eure Texte und Ideen immer und überall nieder zu schreiben?

Herzlichst, eure Moni

Keine Kommentare